Weihnachtsproduktion

Mit der Produktion der Weihnachtskarten und „Schenklis“ war ich dieses Jahr sehr spät dran. Eigentlich habe ich schon ein paar Wochenenden vorher begonnen mit Stempeln, Kolorieren, Ausschneiden, Hintergründe prägen… Aber dann war es doch wieder kurz vor knapp. Wenigstens ist alles für die Familie rechtzeitig fertig geworden, auch für meine besten Freundinnen, die ihr Geschenk persönlich bekommen haben.  Die Nachbarn bekommen ihre Aufmerksamkeiten erst nach den Feiertagen und auch für den Freundeskreis geht die Post erst verspätet ab. – Wenigstens habe ich von den meisten Karten Fotos gemacht, bevor sie „eingetütet“ und verpackt wurden. Allerdings nur mit dem Handy, den Foto hatte ich ohne Speicherkarte eingepackt… Ich bin halt echt schon wieder urlaubsreif…

Dieses Jahr kamen vor allem die Stempel aus dem Winter-Kit von Whiff of Joy zum Einsatz. Für die „Schneekönigin“ habe ich mir frei Hand eine Schablone für einen Schlitten aufgemalt und ausgeschnitten. Der wurde dann auf geprägtes Papier übertragen (Prägeform von Spellbinders). Auch die Kufen sind frei Hand ausgeschnitten. Dann kamen noch Bänder (von Aldi?), Stickles und Schriftstempel (von Unicorn?) auf die Karte.

Für die Familie gab es außer der Karte für jeden noch ein Teebeutelbuch und eine Taschentuch-Verpackung, die ich nach dem Muster der Schokoverpackung gebastelt habe – nur mit anderen Maßen. Für meine Mama und meinen Schwager habe ich eine Idee von Ann geklaut und das Teebeutelbuch mit After Eight gefüllt. Kam gut an! 

Meine Schwester bekam einen Gutschein und ein bißchen Bastel-Schnick-Schnack, den ich in ein aufgepepptes Pappköfferchen aus dem 1-Euro-Laden gepackt habe. Und was habe ich vergessen? Na klar. das Foto…

Irgendwie war dieses Weihnachten bei mir Glitter angesagt und so habe ich auf fast allen Karten Akzente mit Stickles gesetzt. Dazu kamen viele gestanzte Ovale (Stanzform von Spellbinders) und die ein oder andere mit dem Motivlocher gestanzte Schneeflocke (Hersteller unbekannt).

Bei einigen Karten habe ich Rohlinge in Form einer Weihnachtskugel verwendet (von Palm Papers?). Das Lebkuchenhaus ist ein Kaleidoskop-Stempel. Der niedliche Schneemann ist ein Lieblingsstempel von mir, aber ich weiß leider nicht, von welchem Hersteller. Gleiches gilt für den Husky. Der Eisbär ist von My heart stamps for you und das Designpapier von LaBlanche.

Ich brauche doch bei allem länger, als ich vorher denke und so wird es immer knapp mit der Zeit. Eine echte Hilfe waren allerdings mein neuer Dahle-Papierschneider (den ich absolut LIEBE, weil er das Papier nicht zerfetzt wie mein alter Papierschneider) und der metrische Scor-pal, den ich auf der Messe in Wiesbaden erstanden habe. Wenn man nur mehr Zeit hätte zum Basteln!!!

I was very late with my production of christmas-cards and little presents. I actually started several weekends before, stamping, colouring, cutting, embossing … But then it was almost christmas and nothing really finished. Thankfully, I finished at least the ones for my family and best friends, who all received their presents in person. The neighbours will receive theirs after the holdidays and the christmas post will leave after the holidays as well, though.  – At least I remembered to take pictures before I started wrapping things. Sadly, I only had my cellphone as I had packed the camera – without a memory card… Well…

This year, I mostly used stamps from the Whiff of Joy Winter-Kit. The sled for the „Snowqueen“ was drawn and cut out by hand and then used as a mask for cutting it out from embossed paper (Embossing die from Spellbinders). The runners were „freestyle cutting“ by hand, as well. I added ribbons (Aldi?), Stickles and stamped text (Unicorn?).

The family all received a teabag-book and a tissue-box I made just like the chocolate packaging, just with different measurements. For my Mum and my brother-in-law, I stole an idea from Ann and filled their teabag-books with after eight candy. They liked that better than tea!  

My sister got a gift coupon for books and some crafting stuff that I packed into a paper suitcase from the 1-Euro-store, „pimped“ to match card, teabag-book and tissue-box.

Somehow, this year was my glitter-christmas, or so it seems. All cards have some stickls on them. I also used a lot of die-cut ovals (Spellbinders) and some punched snowflakes (Manufacturer unknown).

For some cards, I used cardstock precut in form of a christmas ornament (Palm Papers?). The gingerbread house is a stamp from Kaleidoskop. The cute little snowman is one of my absolute favourites but I have no idea who made it. The polar bear is from My heart stamps for you and the designer paper from LaBlanche.

Everything took a lot longer than I assumed beforehand. I was very happy with my new paper cutter from Dahle (I LOVE that the paper is cut, not „torn apart“ as was the case with my old cutter) and with my metric scor-pal that I bought at the craft fair in Wiesbaden. Now, if there was only more time for crafting!!!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s