Weihnachts-Produktion läuft

So langsam macht sich vorsichtiger Optimismus breit… Ich habe einen ganzen Stapel Weihnachtskarten fertig.

Dieses Jahr war bei mir Prägen, Stanzen und Distressen angesagt. Ich habe die letzten Wochenenden (und einige Abende) wie verrückt Fließbandarbeit gemacht – erst alles zugeschnitten, dann gestanzt und geprägt, teilweise gewischt, gestempelt – und dann Kartenaufleger gemacht. Sonntag wurden die Karten „endmontiert“. Ich hatte mich von vorneherein farblich beschränkt, und so passte dann alles zusammen. Neben den klassischen Kombinationen in rot-weiß-grün-gold habe ich auch ein paar in blau-weiß-silber-rot gemacht, die mir sehr gut gefallen.

Geprägt habe ich mit Prägefoldern von Cuttlebug, Marianne Design und Tim Holtz. Die Stanzen sind alle von Spellbinders (zum Teil neu von der Messe in Wiesbaden, jipee!). Beim Wischen kamen meine Distress-Stempelkissen zum Einsatz – erst kürzlich auf dem Stempelsamstag der Kreativ-Werkstatt Langhammer zum ersten mal probiert und völlig begeistert davon! DieTextstempel sind überwiegend von LaBlanche und Unicorn.

Der andere Teil der diesjährigen Massenproduktion ist zum Teil schon bei den Empfängern – bei zwei größeren Projekten gab es wieder ein persönliches Dankeschön für die Kollegen. Dieses Jahr habe ich die Schneemann-Küsse weniger verziert, und der erste Schwung war ohne Glitter – vorwiegend an männliche Kollegen, die hätten das sicher nicht so gemocht… Der zweite Schwung glittert aber ordentlich, Dank Stickles. Für die überwiegend weiblichen Empfänger soll es auch so sein! *grins*

Weil mir die blauen Karteikarten ausgegangen waren, habe ich die Hintergründe mit Glimmer Mist gesprüht – ausgestanzte Schneeflocken auf weiße Karteikarten gelegt und dann sprühen, sprühen, sprühen – und ein bisschen rummatschen (zweite Karte drauf, um die Farbe optimal zu nutzen). Nicht bei allen Hintergründen sieht man die Schneeflocken gut, aber der unregelmäßige Hintergrund gefällt mir trotzdem gut zu den Schneemännern (Stempel: Penny Black). Wenn ich mehr Zeit gehabt hätte, hätte ich evtl. noch Schneeflocken ausgestanzt und drauf geklebt. Aber es hat einfach nicht mehr gereicht!

Ebenfalls fertig ist auch ein Stapel Handschuhe mit gestanzter „Verpackung“. Ich hatte diese bei Sarah’s Ink Spot gesehen. Die Idee gefiel mir so gut, dass ich gleich in den 1-Euro-Shop gerannt bin und einen Stapel Handschuhe gekauft habe. Ich habe losgestanzt und geklebt und montiert – und erst zum Schluss bedacht, dass die Handschuhfarben nicht alle zu orange-rot-grün passen. Aber da war es dann zu spät… Ausserdem hat es nicht noch zum weiteren Verzieren gereicht (außer einem Paar Spellbinders-Handschuhe pro Verpackung). Mhmm… ob ich noch mal weiter mache, die Woche?

Meine Kolleginnen und ein paar Freundinnen bekommen auch noch Armbänder bzw. Ketten mit dicken Perlen zum Selber-Fädeln. Dafür habe ich die Idee mit dem „bagtopper“ von den Handschuhen aufgegriffen, wieder die gute BigShot angekurbelt und schon sieht die Verpackung viel schicker aus als ein nacktes Plastiktütchen.

Zum guten Schluss sind auch noch zwei „aufgehübschte“ Kalender fertig und 2 Notizblöcke. Mit meinen heissgeliebten Piraten-Stempeln von Stampin up!

Damit fehlen mir nur noch 2 Kalender für Mama und Papa (dekorieren) und evtl. Notizbücher.  Außerdem muss ich noch Butterbrot-Tüten stempeln, als Verpackung. Dank des neu erworbenen Staz-on-Kissens aber kein Problem mehr!

Und dann muss ich natürlich auch noch alle gekauften Geschenke einpacken. Uff! Wird noch eine lange Woche…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s